Im BDSM-Lexikon findest zu alle Begriffe von Aftercare bis Vanilla
© OlegEvseev – istockphoto.com
Beitrag teilen:

BDSM von A bis Z: Informationen für Einsteiger

am

Ropebunny, Rigger, FLR und CBT: Die Welt der düsteren Erotik hat viele Begriffe, die sich einem unbeteiligten Beobachter erst auf den zweiten Blick erschließen. Für Einsteiger kann es schwierig sein, sich in der Szene zurechtzufinden. Aber dafür gibt es ja mein BDSM-Lexikon mit allen Begriffserklärungen und Informationen, die Du als Anfänger brauchst.

Dominant, Devot, Switch: Die Rollen im BDSM kurz erklärt

BDSM ist das Spiel von Macht und Hingabe. Es liegt in der Natur der Sache, dass es jemanden gibt, der führt, und jemanden, der folgt. Ein erotisches Rollenspiel mit zwei dominanten Partnern wird recht schnell langweilig, wenn sich niemand fügt und unterwirft. Es geht schließlich um die Machtdynamik zwischen den Beteiligten.

Im Laufe der langen BDSM-Geschichte haben sich bestimmte Rollen und Dynamiken herauskristallisiert, unter die (fast) alle BDSM-Anhänger fallen. Sie haben ihren Einzug in das breitere Sex-Vokabular gefunden und kommen beispielsweise auch bei homosexuellen Beziehungen zum Einsatz:

  • Dominant oder Top bezeichnet die Person, die aktiv die Führung übernimmt.
  • Devot, Sub oder Bottom ist die Person, die sich unterwirft.
  • Switch oder Vers können beide Rollen einnehmen.

Das ist die Basis für D/s-Beziehungen. Das große D ist der dominante Part, das kleine s der Sklave. Die Rollen sind nicht an ein bestimmtes Geschlecht gebunden. Eine Frau kann genauso dominant sein wie ein Mann und umgekehrt. Die BDSM-Rollen gelten für eine begrenzte Zeit im Rahmen einer Session bis hin zur gesamten Beziehung.

Brauchst Du einen Gedankenanstoß zu der Frage, in welcher Rolle Du Dich wohler fühlst? Mein großer Selbsttest Dominant oder Devot gibt Dir erste Anhaltspunkte!

© Estarriole – istockphoto.com

Verbreitete Kinks und Vorlieben

Spezielle Spielarten und Unterkategorien haben ihre eigenen Bezeichnungen für die verschiedenen Rollen. Meist fügen sie sich in das D/s-Schema, aber es gibt Ausnahmen. 

Diese Begriffspaare bilden die häufigsten Dynamiken im BDSM ab:

  • Brat Tamer und Brat
  • Rigger und Rope Bunny
  • Primal Hunter und Prey
  • Daddy/Mommy und Little One
  • Besitzer und Haustier
  • Sadist und Masochist
  • Meister und Sklave
  • Hotwife und Cuckold
  • Maker und Doll

Daneben gibt es unzählige weitere sexuelle Vorlieben, die sich mehr oder weniger im BDSM-Kosmos bewegen. Fetische für Materialien, Körperteile und Kleidungsstücke sind weit verbreitet. Der Fußfetisch ist ein absoluter Klassiker und kommt oft in Kombination mit anderen Vorlieben. Auch die Liebe zu Latex und Leder ist weit verbreitet.

Generell gilt: Alles ist „normal“, solange es niemandem gegen dessen Willen schadet. Außergewöhnliche Vorlieben haben ihren Platz in der Welt und sind kein Grund, sich zu schämen. Selbst dann, wenn die Fantasien als „pervers“ oder „unanständig“ gelten. In einem sicheren, abgesprochenen Rahmen unter selbstbestimmten Erwachsenen können diese Vorlieben ihren Weg ans Tageslicht finden.

Wie finde ich meine Kinks und Vorlieben heraus?

Die einen mögen es, ihren Partner zu fesseln und bewegungsunfähig zu machen. Andere genießen es, selbst keine Kontrolle mehr zu haben. Das ist der Reiz an BDSM. (Bildnachweis: © ilia-art – istockphoto.com)

Die wenigsten Menschen wachen morgens mit der Erkenntnis auf, dass sie im Bett devote Züge tragen und gerne an Füßen lecken. So etwas lernt man in der Praxis. Man lernt es durch erotische Fantasien, durch Pornos, durch Kopfkino und durchs Ausprobieren. Es gibt nicht den wahren Königsweg, um Deine persönlichen Vorlieben festzustellen.

Sexualität ist wandelbar und verändert sich stetig. In einer Phase Deines Lebens bevorzugst Du vielleicht die dominante Rolle, während es Dich später zu devoten Praktiken hinzieht. Auch Fetische können kommen und gehen. Das macht die Sache nicht einfacher.

Das erotische Empfinden ist nicht immer logisch, manchmal schmutzig, komplex und verwirrend. Es gilt: Versuch macht klug! Zum Glück macht das Ausprobieren eine Menge Spaß.

Wenn Du mehr über das Thema wissen willst, findest Du in meinem Sex-Blog einen ausführlichen Guide, wie Du Deine Fetische herausfinden kannst.

Die wichtigsten Begriffe im BDSM-Lexikon

Aftercare Die Nachsorge nach einer Session, umfasst emotionale und körperliche Fürsorge
Bondage Fesseltechniken aller Art, welche die Bewegungsfreiheit einschränken
Cock and Ball-Torture (CBT) Praktiken, bei denen der Intimbereich besonders gequält wird
Femdom und Female Led Relationship (FLR) Sammelbezeichnung für weibliche Dominanz
Furry Liebhaber von Menschen mit tierischen Eigenschaften, gern mit ausgefallenen Kostümen und Geschöpfen
Exhibitionist und Voyeur  Menschen, die sich vor anderen zeigen und präsentieren wollen (Exhibitionismus) oder die andere Menschen beim Sex beobachten wollen (Voyeurismus)
Kink Überbegriff für sexuelle Vorlieben, die von der Norm abweichen
Objektifizierung Sexuelle Vorliebe, bei der ein Mensch wie ein Objekt behandelt wird
Safe, sane, consensual (SSC) sicheres, verantwortungsvolles und einvernehmliches Handeln, Grundregel des BDSM
Risk-aware consensual kink (RACK) risikobewusstes, einvernehmliches sexuelles Handeln, moderne Alternative zu SSC, die das kalkulierte Risiko bei Kink einbezieht
Safeword Begriff oder Handlung, mit der alle Aktionen sofort abgebrochen werden können, falls es zu heftig wird. Kommt oft in Form eines Ampelsystems vor: „Gelb“ ist kurz vor der Grenze, wird „Rot“ gesagt, ist sofort Schluss
Total Power Exchange (TPE) Langfristig angelegte BDSM-Beziehung, bei der jeder Aspekt der Partnerschaft unter der Machtdynamik steht
Vanilla Alles, was nicht BDSM ist – der ganz normale Sex in Missionarsstellung und mit Licht aus

Clubs in Deiner Nähe

Fazit: Fragen kostet nichts und Wissen ist Macht

Die BDSM-Community ist eine eingeschworene Gemeinschaft, mit eigener Sprache und scheinbar nebulösen Ritualen. Die Fachbegriffe wirken im ersten Moment einschüchternd, aber sie sind nötig, um die komplexen Rollen, Rechte und Pflichten der Beteiligten auszudrücken.

Meine Meinung zum Thema:

In meiner Zeit als Porno-Star habe ich gelernt, dass man nur Antworten bekommt, wenn man Fragen stellt. Die meisten BDSM-Profis freuen sich enorm, wenn sie Einsteigern etwas zeigen oder erklären können. Und ganz ehrlich: Kaum jemand in der Erotik-Branche ist so nett und zugänglich wie die hart aussehenden Kinkster und Dominas in schwarzem Lack und Leder. Zumindest, wenn sie nicht gerade aktiv in einer Sadomaso-Session sind…


Du möchtest Deinen ersten Besuch in einem SM-Studio planen oder zu einer Domina gehen? In meiner Suche im Redlight Guide findest Du die besten Locations für BDSM und Fetisch in Deiner Region!


Mehr zu dem Thema lesen

BordellMit einer Behinderung ins Bordell zu gehen, muss man sich erst einmal trauen

Barrierefrei ins Bordell: Sex mit Behinderung

Menschen mit Behinderung können im Bordell ihre Sexualität frei(er) ausleben als anderswo. Erotische Dienstleistungen eröffnen Dir völlig neue Möglichkeiten, um Deinen Körper zu spüren. Hier erfährst Du, wo Du Dich trotz Handicap vergnügen kannst.

BordellMein Selbsttest errät Dir, welche sexy Location zu Dir passt

Großer Selbsttest: Welcher erotische Service passt zu mir?

Bist Du etwas überfordert von der Vielfalt der Angebote im Rotlicht-Dschungel? Mein großer Selbsttest hilft Dir mit fünf einfachen Fragen bei der Auswahl. Welcher erotische Service passt zu Dir?

Domina-StudioSpanking ist ein Sex-Klassiker und kann auch im Bordell ausgelebt werden

Alles, was Du über Spanking wissen musst

Meine Tipps machen Dich schlagfertig! Ich erkläre Dir in meinem Sex-Blog, was Spanking ist, wie es funktioniert und ob Du das erotische Spiel mit den Schlägen im Bordell oder SM-Studio ausleben kannst.

Domina-Studiower seine fetische herausfinden will, muss viel ausprobieren.

Fetische herausfinden: So lernt die Domina, wie sie Dich quälen kann

Wer seine Fetische herausfinden will, steht vor einem Meer an Perversionen, Fantasien und Möglichkeiten. Ich verrate Dir in meinem Sexblog, wie eine Domina die Fetische ihrer Kunden herausfindet und was Du daraus lernen kannst!

BordellManche Rotlicht-Mythen sind einfach nicht totzukriegen.

Die 6 größten Rotlicht-Mythen: Das ist die Wahrheit über Sex im Bordell

Über die Rotlicht-Welt gibt es unzählige Mythen und Vorurteile. Wollen Dir die Girls wirklich das Geld aus der Tasche ziehen? Sind alle Dominas Sadistinnen? Ich schaue mir die sechs größten Mythen an und verrate Dir die Wahrheit über den Sex im Bordell.

Domina-StudioBei der Keuschhaltung liegt der Schlüssel zu Deiner Lust in den Händen der Domina.

Keuschhaltung: Enthaltsamkeit in den Händen der Domina

Bei der Keuschhaltung liegt der Schlüssel zu Deiner Lust in den Händen der Domina. Der kontrollierte Kontrollverlust ist ein riesiger Kink für uns Männer. In meinem Sex-Blog erfährst Du, wie Deine Herrin dafür sorgt, dass Du enthaltsam bleibst.

Domina-StudioErotische Rollenspiele bietet viel Potenzial für deine Fantasien

Erotische Rollenspiele: 6 beliebte Szenarien, die Du online ausprobieren kannst

Lust auf eine exklusive Vorstellung in Deinem Kopfkino? Bei einem erotischen Rollenspiel gibt es keine Grenzen. Ich habe für Dich 6 beliebte Szenarien gesammelt, die sich hervorragend für erotische Rollenspiele per Mail oder Telefon eignen.

Domina-StudioWeibliche Dominanz ist ein fesselndes thema

Weibliche Dominanz: Die Welt der dominanten Frauen

Das Spiel von Macht und Unterwerfung ist fest in weiblicher Hand. Dominas kümmern sich um Fetische und Fantasien, in denen sich Männer hingeben dürfen. Ich verrate Dir in meinem Sex-Blog alles über weibliche Dominanz.

Domina-StudioFindom oder finanzielle Dominanz ist ein Fetisch, der sich um Macht und Kontrollverlust dreht.

Findom: Alles, was Du über finanzielle Dominanz wissen musst

Gehörst Du zu den Männern, die schönen Frauen gern Geschenke machen? Dann könnte finanzielle Dominanz ein spannender Kink für Dich sein. Aber es gibt auch Risiken. Ich verrate Dir in meinem Sex-Blog alles, was Du über Findom und Finanz-Dominas wissen musst.

Domina-StudioFernerziehung von der Domina passiert via Telefon, Mails und Textnachrichten.

Fernerziehung durch die Domina: So geht Online-BDSM!

Du willst nicht persönlich vor die Domina treten? Viele Herrinnen bieten Fernerziehung und Online-BDSM an. Die Peitsche bleibt dabei im Schrank. Stattdessen gibt es scharfe Worte per Telefon, Mail oder Textnachricht. Ich verrate Dir, wie eine Session abläuft!

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!