© sakkmesterke – istockphoto.com
Beitrag teilen:

Der große BDSM-Test: Bin ich devot oder dominant?

am

BDSM ist im Kommen, ob devot oder dominant. Bondage, Dominanz, Sadismus und Masochismus spielen in vielen männlichen Sexfantasien eine Hauptrolle. In Deinen auch? Dann wird es höchste Zeit, Deine sexy Vorstellungen wahr zu machen!

Weißt Du überhaupt, ob Du dominant oder devot bist? Mein Selbsttest im Sex-Blog verrät Dir, ob Du es im Bett lieber kräftig magst oder ob Du Dich in der untergebenen Rolle wohler fühlst. Und natürlich zeige ich Dir auch, wo Du eine passende Partnerin oder Domina für Deine Vorlieben findest!

Männer nehmen im Alltag oft die dominante Rolle ein – gilt das auch im Schlafzimmer?

Im Büro markierst Du den großen Hengst, mit Deinen Kumpels triffst Du Dich in der Man Cave und auch im Bett gibst Du den Ton an – oder? Tatsächlich schränkt uns die traditionelle Männerrolle im Schlafzimmer eher ein.

Bei BDSM spielt es keine Rolle, was sich zwischen Deinen Beinen befindet. Männer können im Bett genauso devot sein wie Frauen. Nur wollen sie es seltener wahrhaben.

Es gibt gute Gründe, warum viele Männer heimlich zu einer Domina gehen. Gefesselt und geknebelt den Wünschen einer harten Frau ausgesetzt sein: Steht das nicht im Widerspruch zum Anspruch an unsere Männlichkeit? Keinesfalls: Masochismus und die Liebe zum Schmerz ist bei Männern verbreiteter, als man denkt. Es gibt keine belastbaren Studien und Statistiken zum Thema BDSM, aber laut Statista haben schon 27 Prozent der Befragten in Deutschland Erfahrungen mit BDSM gemacht oder haben bizarre Fantasien, die in diese Richtung gehen.

Generell bevorzugen viele Liebhaber des Spiels aus Macht und Hingabe die devote Rolle. Für Männer ist das ein Urlaub vom Alltag, wo wir häufig in einer sehr dominanten Rolle gefangen sind. Beim Sex mit der Domina können wir uns dann fallenlassen und die Verantwortung an unseren Partner oder unsere Partnerin abgeben. Ob Du devot oder dominant bist, findest Du weiter unten in meinem schnellen Selbsttest heraus. 

© sakkmesterke – istockphoto.com

5 Anzeichen dafür, dass Du die dominante Rolle liebst

  1. Du weißt, was Du beim Sex willst und wie der Ablauf einer erotischen Session aussehen soll.
  2. Beim Sex oder bei einer BDSM-Session muss das Licht bei Dir eingeschaltet sein.
  3. Du magst es, die Kontrolle zu haben und zu wissen, was passiert und wann es passiert.
  4. Du stehst auf Dirty Talk beim Sex und machst Dir selber gern den Mund schmutzig.
  5. Sextoys und Accessoires sind Deine Welt: Du weißt, mit welchen Spielzeugen Du Dein Gegenüber verwöhnen kannst.

5 Anzeichen dafür, dass Du eher devot bist

  1. Du magst es, beim Sex einfach mal die Augen zu schließen und Dich zu entspannen.
  2. Je weniger Du Dich beim Sex bewegen kannst, desto höher schießt Deine Lust.
  3. Nicht zu sehen, was Dein Partner mit Dir macht, erregt Dich sehr. Augenbinden oder Fesseln sind für Dich die erotischsten Accessoires.
  4. Du hast kein Problem damit, Anweisungen zu folgen.
  5. Schmerzen sind für Dich nicht ausschließlich unangenehm, sondern haben in der richtigen Situation durchaus einen erotischen Aspekt.

Beim Sex ist nicht alles schwarz-weiß: Grauzonen zwischen devot und dominant

Die zwei verschiedenen Rollen im BDSM sind keinesfalls absolut. Wenn Du an einem Tag Lust hast, die Zügel in die Hand zu nehmen und Dich am nächsten Tag lieber fallen lässt, ist das kein Problem. Menschen, die sich nicht fest einer erotischen Rolle zuordnen, nennt man in der BDSM-Szene „Switcher“. Sie machen die breite Masse zwischen den zwei extremen Polen aus.

Viele Paare haben das Problem, dass beide Partner devot oder dominant sind. Um die sexuelle Dynamik lebendig und feurig zu erhalten, lohnt sich ein regelmäßiger Rollentausch. Manche Menschen stehen nur auf Teilaspekte der aktiven, dominanten Rolle oder lehnen einige Praktiken beim Fesselspiel komplett ab. Aus den unzähligen Varianten erschaffst Du Deine eigene, sexuelle Identität. 

Mein Tipp

Du brauchst Hilfe bei der Suche nach Deiner Rolle? Eine Domina oder eine professionelle Zofe in einem SM-Studio führen Dich gern in die Welt des lustvollen Schmerzes ein. Mit diesen Ladys erlebst Du in der Regel keinen penetrativen Sex, sondern ein aufregendes Fetisch-Abenteuer. Du magst Soft-BDSM und willst es gerne mit einer aktiven Sexarbeiterin ausprobieren? Was im Bordell erlaubt ist, erfährst Du meist auf Nachfrage. 

Unser Selbsttest für Dich: Bin ich dominant oder devot?

Wie klingt Dein Dirty Talk normalerweise?

  1. Ich sage, wo es lang geht und liebe es, meine Partnerin mit Worten zu erniedrigen. (+3 Punkte)
  2. Ich bin im Bett eher still und mag es, heiße Schweinereien ins Ohr geflüstert zu bekommen. (+0 Punkte)
  3. Ich weiß nie so genau, was ich beim Sex sagen soll. (+1 Punkt)

Kennst Du Dich mit den Basics von BDSM aus?

  1. Nein, keine Ahnung, ich weiß nur, dass es um Fetische geht. (+1 Punkt)
  2. Klar. Die Session sollte in gegenseitigem Einverständnis ablaufen und mit einer ausgiebigen Aftercare-Session enden. (+0 Punkte)
  3. Bei BDSM geht es um gegenseitiges Einverständnis und klare Regeln. Ein Safeword ist ein Muss. (+2 Punkte)

Hast Du schon einmal Fesseln im Bett ausprobiert?

  1. Ja, ich fand es sehr reizvoll, mich nicht bewegen zu können! (+0 Punkte)
  2. Ich bin gerne derjenige, der fesselt und kann ziemlich feste Knoten machen. (+3 Punkte)
  3. Nein, ich mache mir Sorgen, dass da etwas passiert. (+1 Punkt)

Würdest Du eher zu einer Domina gehen und Dich ihr unterwerfen oder träumst Du von einer eigenen Sexsklavin?

  1. Eine Domina, die komplett über meine Lust entscheidet, wäre wahnsinnig geil! (+0 Punkte)
  2. Ich hätte gerne eine Zofe, die mir jeden Wunsch von den Augen abliest. (+2 Punkte)
  3. Ich möchte weder das eine, noch das andere. (+1 Punkt)

Auswertung

0 bis 4 Punkte: Du bist tendenziell eher devot und genießt es, die Kontrolle abzugeben. Bondage ist wahrscheinlich etwas für Dich: Die asiatische Knotenkunst nimmt Dir die Bewegungsfreiheit und sorgt für fesselnde Momente.

5 bis 6 Punkte: Du bist Dir in Sachen BDSM noch unsicher. Vielleicht solltest Du Dich zunächst über die Grundlagen von Fetisch-Sex informieren und Dir überlegen, in welcher Rolle Du Dich wohlfühlst und welche Fantasien Dich anmachen.

7 bis 10 Punkte: Als dominanter Mensch gibst Du im Bett den Ton an. Gut für Dich! Behalte die BDSM-Grundregeln (safe, sane & consensual) immer im Blick und genieße Deine nächste Session!

Clubs in Deiner Nähe

Fazit: Ob devot oder dominant, für jede Vorliebe gibt es die passende Lady

Hast du herausgefunden, für welche Art von Fetisch-Sex dein Herz schlägt? Es macht einen großen Unterschied, ob du devot oder dominant bist!
Hast Du herausgefunden, für welche Art von Fetisch-Sex Dein Herz schlägt? Es macht einen großen Unterschied, ob Du devot oder dominant bist! © dannikonov – istockphoto.com

Übrigens: Es ist keine Schande, wenn Du Dich nicht passgenau in eine der beiden Gruppen einordnen kannst. So geht es vielen Menschen, die sich zum ersten Mal mit BDSM beschäftigen. Die wenigsten Personen fühlen sich sofort in einer Rolle wohl. Experimentieren ist angesagt. Wie gut, dass Testläufe beim Sex so viel Spaß machen!

Eine professionelle Domina oder eine hingebungsvolle Sklavin sind die ideale Anlaufstelle, wenn Du harten Sex liebst und den nächsten Schritt wagen willst. Dort lernst Du die Basics von BDSM kennen und kannst ausprobieren, was sich für Dich besser anfühlt: Devot oder Dominant?  Du willst nicht direkt zu einer Domina gehen? Viele Girls in Bordellen oder Saunaclubs leben ihre harten Fantasien gerne mit Dir aus. Auch bei einem guten Escort-Service findest Du schnell eine passende Gespielin. Sie sind häufig selbst Switcherinnen und können in jede Rolle schlüpfen, die Du willst. Wie der Ablauf im Bordell aussieht, erfährst Du natürlich auch bei mir im Magazin.

Du suchst ein sexy Girl oder einen Club, um Deine BDSM-Fantasien auszuleben? In unserer Suche bei Redlight Guide findest Du alle erotischen Angebote in Deiner Umgebung. Du willst noch weitere Tests machen? Dann verrate ich Dir auch, ob Du der Typ für eine Sexparty bist! 


Mehr zu dem Thema lesen

Domina-Studio

Petplay im Domina-Studio: Entdecke das Tier in Dir!

Beim Petplay geht es um die erotische Fantasie, so ausgeliefert und hilflos wie ein Schoßhündchen zu sein. Viele Männer finden den Gedanken heiß, die Kontrolle und Macht über die Situation in die Hände einer Domina zu geben. Wie läuft Petplay ab? Ich verrate es Dir!

Domina-StudioEine BDSM-Session im Domina-Studio dauert zwischen 30 Minuten und 5 Stunden und ist ein Fest für die Sinne.

Das passiert im Domina-Studio: Der Ablauf einer BDSM-Session

Du willst Deine düsteren, ungewöhnlichen Gelüste ausleben und tief in die Welt von Bondage, Dominanz, Unterwerfung und Sadomasochismus eintauchen? Ich erkläre Dir, was bei einem Besuch im Domina-Studio passiert und was Du von Deiner ersten BDSM-Session erwarten kannst.

Domina-StudioBeim Sex mit der Domina hat Sie deine Lust in der Hand

Sex mit der Domina: Darf ich im SM-Studio Sex haben?

In einem Domina-Studio erfüllen sich Deine perversesten Fantasien. Aber darfst Du überhaupt Sex mit der Domina haben? Was passiert hinter den schweren Toren des Domina-Studios? Ich verrate es Dir im Sex-Blog!

Domina-StudioBizarre Fantasien ausleben – wo ist das das möglich und wie sprichst du deine Fantasien bei einer Domina an?

Bizarre Fantasien ausleben: Das erlebst Du bei einer Domina

Eine Domina erfüllt Deine versautesten Wünsche und geht mit Dir zusammen an die Grenzen Deiner erotischen Vorstellungskraft. Ich teile meine Geheimtipps für spannenden Fetischsex mit Dir und verrate Dir, wie Du Deine bizarren Fantasien bei einer professionellen Domina umsetzt.

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Redlight Guide

Ich bin Moritz, Dein Redlight Guide und Experte für Liebe, Lust und Zärtlichkeit gegen Geld. Ich bin seit einigen Jahren aktiv als Freier unterwegs und habe schon viele Erfahrungen machen dürfen. Im Sex-Blog teile ich mein Wissen und meine Erlebnisse mit Dir – ehrlich, tabulos und informativ.

Wie gefällt Dir diese Seite:
(4,63 aus 16 Stimmen)