© Lisa-Blue – istockphoto.com
Beitrag teilen:

Was passiert im Pornokino?

am

Schummrige Beleuchtung, stöhnende Pornostars auf der Leinwand und Hände, die unter dem Popcorn-Eimer verschwinden: So stellt man sich den Alltag im Pornokino vor. Die Realität sieht anders aus. Heute sind sie ein Paradies für alle, die schnellen Sex wollen. Swingerclub, aber ohne das Gelaber: Ist das was für Dich? Dann erfährst Du hier alle Einzelheiten dazu!

Pornokino: Swingerclub, Kinosaal und Sexshop in einem

Du betrittst die heiligen Hallen durch einen Vorhang, der den Eingangsbereich vom Rest des Pornokinos trennt. Im vorderen Bereich gibt es häufig eine Videothek oder einen klassischen Sex-Shop. Männer zahlen 8 bis 20 Euro Eintritt, für Frauen ist der Eintritt frei.

Du kommst in Deiner Alltagskleidung – keine Umkleidekabine nötig. Wenn Du Dich extravagant kleiden möchtest, zum Beispiel in Leder und Latex, solltest Du das Outfit drunter tragen. Im Sexkino geht es nicht ums Schaulaufen, sondern um die Triebbefriedigung. Das ist der große Unterschied zum Swingerclub: Statt am Buffet zu plaudern und zu flirten, geht es direkt zur Sache.

Zu diesem Zweck gibt es einige Räume und Nischen, in denen Du Dich vergnügen kannst. Die Ausstattung unterscheidet sich je nach Pornokino. Fast alle Einrichtungen verfügen über mehrere kleine und große Kinosäle, ein Glory Hole, Darkrooms, Filmkabinen und versteckte Nischen. Wenn Du Dir einen Eindruck verschaffen möchtest, ist das El Brasi in Bochum ein gutes Beispiel.

Auf der großen Leinwand laufen Pornos aller Art, häufig die typischen Hetero-Streifen. In den privaten Filmkabinen hast Du in Sekundenschnelle Zugriff auf tausende andere Filme, die Deinen Geschmack vielleicht besser treffen. Im großen Saal bist Du dafür in guter Gesellschaft: Es gehört zum ganz normalen Ablauf, dass sich neben Dir jemand mit der Hand in der Hose entspannt. Und wenn Du Lust hast, ihm oder ihr zur Hand zu gehen, musst Du nur fragen.

Wer besucht Sex-Kinos?

Das Publikum ist gemischt und stammt aus allen Schichten der Gesellschaft. Der Altersdurchschnitt liegt zwischen 40 und 50, wobei hippe Läden eine jüngere Kundschaft ansprechen. Es gibt natürlich einen deutlichen Herrenüberschuss – damit muss man(n) leben. Gerade in den Abendstunden gesellen sich jedoch einige Paare und Solodamen dazu. Die stehen auf Sex mit Fremden – aber nur, wenn sich die potenziellen Sexpartner respektvoll verhalten!

Wenn Du unter der Masse hervorstechen möchtest, empfehlen wir den Guide für Soloherren im Swingerclub.

Den meisten Gästen bereitet das Zusehen mehr Freude als das eigene Erleben. Kurz gesagt: Das Porno-Kino ist ein Paradies für Voyeure. Aber auch viele andere Spielarten der Erotik kommen hier zur Vollendung. Neben Damenwäscheträgern finden Fans von außergewöhnlichen Fetischen oder Gruppensex hier spontan Gleichgesinnte.

Sexarbeit findet im Pornokino selten statt. Das widerspricht dem Grundsatz der zufälligen Begegnung und wird von manchen Gästen als aufdringlich empfunden. Viele Betreiber verbieten Prostituierten ausdrücklich den Zutritt. Es gibt jedoch Laufhäuser, die ebenfalls mit einer Peepshow oder einem Sexkino aufwarten.

Auf der Suche nach eine richtig guten Pornokino in Deiner Nähe? In der diskreten Suche im Redlight Guide findest Du alle Erotik-Betriebe in Deiner Nachbarschaft!

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!