Was denken Prostituierte über ihre Freier?
© jacoblund – istockphoto.com
Beitrag teilen:

Was denken Prostituierte über ihre Kunden?

am

Was denkt eine Friseurin über den Menschen, der vor ihr auf dem Stuhl sitzt? Klar, beim Sex kommt man sich näher als bei einem Haarschnitt. Aber es gibt eine Gemeinsamkeit: Bei einer Dienstleistung geht es nicht um persönliche Vorlieben. Dementsprechend professionell und vorurteilsfrei gehen Prostituierte mit ihren Kunden um. Aber wie denkt eine Sexarbeiterin wirklich über ihr Klientel?

Die Wahrheit: So denken Sexarbeiterinnen über Freier!

Wer im Bordell arbeitet oder als Escort Männer auf dem Hotelzimmer besucht, bietet eine professionelle Dienstleistung. Du zerbrichst Dir vielleicht den Kopf über einen körperlichen Makel oder andere Problemchen – aber für die Sexarbeiterin ist das völliger Alltag. Du bist bestimmt nicht der erste Mann mit Erektionsproblemen, Schüchternheit oder einem kleinen Bierbauch. Auch Deine Penisgröße ist einer professionellen Dame vollkommen egal.

Klar, manche Freier entsprechen dem individuellen Geschmack mehr als andere. Und vielleicht ist sie manchmal genervt von gestressten, unzuverlässigen oder respektlosen Kunden. Aber die wenigsten Prostituierten empfinden ihrer Kundschaft gegenüber Ekel, Hass oder Abneigung (eine Ausnahme sind natürlich Opfer von Ausbeutung und Zwang, was ein völlig anderes Thema ist.)

Gedanken, die einer Prostituierten durch den Kopf gehen könnten:

  • „Oh, er hat Probleme hart zu bleiben, dann lege ich noch eine Extrarunde mit der Hand oder dem Mund ein!“
  • „Vielleicht ist es angenehmer für ihn, wenn ich oben sitze? Dann passt der Winkel und hat er eine viel bessere Aussicht!“
  • „Der Arme, er ist ja total nervös! Dann kuscheln wir erst einmal und lernen uns besser kennen, bevor ich loslege!“
  • „Okay, erst zu spät kommen und dann den Preis verhandeln wollen, das habe ich heute noch gebraucht.“

Diese Gedanken haben die wenigsten Sexarbeiterinnen:

  • „Uff, unrasiert? Geht gar nicht!“
  • „Ich mag keine Männer mit BBB!“ (BBB steht für Bauch, Bart, Brille; der stereotypische deutsche Freier)
  • „Boah, der hat voll den kleinen Penis, der kann mich bestimmt nicht befriedigen!“

Du brauchst Dir keine Sorgen machen, ob Dich die Escortlady oder das Callgirl abstoßend findet oder deswegen gar das Date absagt. Du wirst nicht vom Hof gejagt, wenn es körperlich nicht klappt oder Du nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprichst. Auch die Motivation hinter Deinem Bordellbesuch spielt keine Rolle im Miteinander. Jeder Kunde einer Prostituierten hat seine eigenen Gründe, die er nicht erklären muss. Solange Du gepflegt, freundlich und pünktlich zum Termin erscheinst, kannst Du nichts falsch machen.

Auf der Suche nach einem guten Bordell, um diese These zu überprüfen? In meiner Suche beim Redlight Guide findest Du alle Rotlicht-Betriebe in Deiner Nähe. Du kannst ganz diskret durch die Angebote stöbern und den perfekten Club für deine Bedürfnisse finden.

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!