Es gibt viele Gründe, warum Leute ins Bordell gehen
© Umkehrer – istockphoto.com
Beitrag teilen:

Die häufigsten Gründe: Warum gehen Leute in den Puff?

am

Was treibt Männer ins Bordell? Zahlreiche Forscherinnen, Journalisten, Ehefrauen und Philosophen haben sich über diese Frage den Kopf zerbrochen. Studien in Freierskreisen sind schwierig umzusetzen und selten repräsentativ. Klar, wer plaudert schon ausführlich über den Sex mit einer Prostituierten und die Gründe, weswegen man ins Bordell geht?

Jeder Mensch trifft seine individuellen Entscheidungen. Frage drei Freier, warum sie ins Bordell gehen, und Du wirst fünf Antworten bekommen. Aber manche Antworten hört man häufiger als andere. Und, Überraschung: Sexsucht oder perverse Fantasien sind nur selten der Grund für einen Bordellbesuch.

Die 3 häufigsten Gründe, warum Männer ins Bordell gehen

Plump gesagt: Die wenigsten Männer gehen ins Bordell, um mal schnell einen wegzustecken. Für die sexuelle Befriedigung gibt es deutlich schnellere – und günstigere – Wege.

Diese drei Gründe, warum Männer ins Bordell gehen, hört man am häufigsten:

  • Unkomplizierte Nähe: Man denkt, dass wir dank Datingapps in Zeiten des schnellen Sex leben. Die Realität sieht anders aus. Online flirten, ein Date ausmachen, hoffen, dass die Chemie stimmt – und dann vielleicht Sex haben. Das ist anstrengend und kostet Zeit. Zudem ist der Erfolg nicht garantiert. Wie oft musste ich schon nach einem Besuch an der Bar alleine nach Hause gehen! Ein Bordellbesuch dauert 30 Minuten und führt definitiv dazu, dass Du in den Armen einer Frau liegst.
  • Klare Grenzen und Erwartungen: Beim Paysex gibt es eine ganz klare Abmachung: Geld gegen sexuelle Dienstleistung. Niemand erwartet große Gefühle oder emotionales Investment. Der Sex ist unverbindlich und hat (in aller Regel) keine negativen Folgen. Auch Diskretion spielt hier eine Rolle: Eine Affäre mit der Arbeitskollegin kann schnell auffliegen – ein Bordellbesuch eher nicht.
  • Das Gefühl, begehrt zu werden: Beim Sex geht es nicht nur um den Akt an sich. Es geht auch darum, den Partner zu begeistern, zu verführen, als sexuelles Wesen wahrgenommen zu werden – Dinge, die in einer langen Beziehung gelegentlich auf der Strecke bleiben. Mit seiner Männlichkeit bei einer Frau anzukommen, ist ein unvergleichliches Gefühl. Selbst, wenn es „nur“ im Rahmen einer Dienstleistung passiert.

Findest Du Dich in einem dieser Gründe wieder? Dann geht es Dir wie zahlreichen anderen Männern in Deutschland. Es ist schwer zu sagen, wie viele Männer die Dienste von Sexarbeiterinnen in Anspruch nehmen – aber es sind definitiv mehr, als Du denkst.

Macht Dich das Thema neugierig? Dann stöbere durch unser Redlight-Magazin und den Sex-Blog von Pornolegende Conny Dachs! Vielleicht entdeckst Du ja einen Saunaclub oder ein Bordell in Deiner Nähe, das Du gern erkunden würdest.

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!