© dvulikaia – istockphoto.com
Beitrag teilen:

30 Tage ohne Sex: Was ist der No-Nut-November?

am

Ein Monat ohne Erotik: Im No-Nut-November lang sollst Du 30 Tage lang auf Pornos, Selbstbefriedigung und sogar Sex verzichten. Tausende Männer stellen sich der Herausforderung – aber warum? In den Redlight Sex-News erfährst Du alles über den Internet-Trend und ob die Enthaltsamkeit positive Effekte haben kann.

No-Nut-November: Ein Monat ohne (Hand-)Entspannung

Der No-Nut-November hat nichts mit Nussknackern zu tun. Wir reden von anderen Nüssen: Der Begriff „to bust a nut“ ist in der englischen Sprache eine freundliche Umschreibung für die Selbstbefriedigung. Die Wortmalerei ist Namenspatron für den #NoNutNovember (kurz :#NNN). Unter diesem Hashtag versammeln sich Männer, die im November keine Pornos schauen und auf die Selbstbefriedigung verzichten wollen.

Die Challenge gibt es schon seit einigen Jahren. Seit 2017 wird sie in den sozialen Medien immer präsenter. Es hat sich ein regelrechter Kult um die Herausforderung gebildet: Die Teilnehmer motivieren sich gegenseitig mit witzigen Bildern und Durchhalteparolen. Dabei geht es nicht nur um amerikanische Prüderie (wobei es eine klare Überschneidung mit der NoFap-Community gibt, die Masturbation ablehnt). Es ist eine Herausforderung, wo es um Stolz, Ehre und den freundlichen Wettbewerb geht. Wer hält am längsten durch?

Dazu kommt der Gedanke, dass gerade jüngere Menschen ihren Porno-Konsum kritisch hinterfragen wollen. Der Monat dient als gute Gelegenheit, den eigenen Umgang mit Masturbation, Livesex und Pornos zu überprüfen. Außerdem soll der No-Nut-November positive Effekte auf das sexuelle Wohlbefinden haben und die Testosteron-Produktion ankurbeln. Dafür gibt es jedoch keinen wissenschaftlichen Beweis. Im Gegenteil: Studien zeigen, dass regelmäßige Ejakulationen das Risiko von Prostatakrebs verringern können.

Witzige Idee, aber nichts für Dich? Damit bist Du nicht allein: Mehrere große Porno-Plattformen berichten, dass sie keinen Einbruch der Besucherzahlen im November feststellen.

Die gute Nachricht ist: Sex ist nicht verboten – außer, Du legst die Regeln überaus streng aus. Es spricht nichts dagegen, Deinem liebsten Saunaclub einen Besuch abzustatten. In der Suche beim Redlight Guide findest Du die besten Bordelle und Sex-Clubs in Deiner Nachbarschaft!

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!