© Adene Sanchez – istockphoto.com
Beitrag teilen:

Buschig oder glattrasiert: Intimbehaarung im Bordell

am

Schamhaare kommen und gehen. In den 80ern war eine prachtvolle Intimbehaarung in Mode, seit der Jahrtausendwende bevorzugt die Masse glatt rasierte Berge und Täler. Und natürlich gehen auch Sexarbeiterinnen mit der Zeit – sehr zum Verdruss der Liebhaber von attraktiver Intimbehaarung. Sind alle Frauen im Bordell glattrasiert oder gibt es behaarte Anbieterinnen von sexuellen Dienstleistungen? Hier erfährst Du es!

Schamhaare bei Sexarbeiterinnen: sexy oder störend?

An der (weiblichen) Körperbehaarung scheiden sich die Geister. Die einen finden es anziehend, wenn unter der Lingerie ein natürliches Dreieck aus lockigen Haaren zum Vorschein kommt. Die anderen stehen darauf, wenn die Haut auf dem Venushügel glatt rasiert ist und die Finger reibungslos darüber gleiten können.

Prostituierte und Sexarbeiterinnen halten ihre Schambehaarung traditionell kurz. Selbst in viktorianischen Zeiten, als es noch keine Fünf-Klingen-Rasierer gab, galt glattrasierte Haut als Erkennungszeichen einer Dirne. Die meisten Gäste bevorzugen glatte Haut zwischen den Beinen und der Trend neigt eher zur Entfernung der Haare. Das höchste der Gefühle ist ein sauber getrimmtes Dreieck oder ein rasierter „Landing Strip“. Frauen mit behaarter Intimzone haben echten Seltenheitswert. Einen vollen Busch erspäht man in der freien Wildbahn selten, vor allem nicht im Bordell.

Das geht so weit, dass behaarte Frauen als eigene Kategorie in Rotlicht-Verzeichnissen geführt werden. Dort werden sie von Liebhabern der natürlichen Körperbehaarung umso schneller gefunden. Manche Männer können gar nicht genug bekommen von einem duftenden Busch und bezahlen sogar einen Aufpreis, damit sich ihre Favoritin eine gewisse Zeit lang nicht rasiert.

Welche Intimfrisur eine Frau bevorzugt, erfährst Du meist in ihrem Steckbrief. Ein gut geführter Escort-Service oder Saunaclub kann Dir am Telefon Auskunft geben, ob es eine Dame gibt, die Deine Vorlieben erfüllen kann.

Welche Intimfrisur bevorzugen Frauen bei Männern?

Bleibt noch eine Frage: Musst Du Dich als Gast rasieren, wenn Du ins Bordell gehst? Die Antwort lautet ganz eindeutig: Nein! Keine Frau wird Dich nach Hause schicken, weil Du behaart wie ein Bär zum Date erscheinst. Sexarbeiterinnen bevorzugen gepflegte Gäste, aber das schließt die (Intim-)Rasur nicht unbedingt mit ein.

Wenn Du Dich frisch rasiert wohler fühlst, dann nimm Dir ruhig die Zeit. Aber Du solltest Dich nicht dazu verpflichtet fühlen. Jede Frau hat ihre individuellen Vorlieben – einige bevorzugen haarige Wikinger, andere weiche Haut ohne Stoppeln. Aber bei einer professionellen Dienstleistung spielt das keine größere Rolle.

Übrigens: Mit der Hygiene hat die Entscheidung für oder gegen die Rasur nichts zu tun. Schamhaare sind nicht per se unhygienisch. Sie erfüllen einen biologischen Zweck und sollen die zarte Haut im Intimbereich schützen. Zudem dient die Behaarung dazu, Pheromone und erotische Duftstoffe zu halten, was ihren anziehenden Duft erklärt.

Lust, in einen duftenden Busch abzutauchen? Im Redlight Guide findest Du ein Bordell in Deiner Nähe, in dem Du alle Formen der Intimfrisur bewundern kannst.

Teile diesen Artikel
Über den Autor

Conny Dachs

Moin, ich bin Conny! Wahrscheinlich hast Du schon einige Pornos mit mir geschaut. Also, vermutlich nicht wegen mir, aber das ist ja egal! Aber auch abseits vom Filmset ist Sex meine große Leidenschaft. Als Redlight Guide versorge ich Dich mit allen Informationen und News aus der Rotlichtszene. Tiefe Ausschnitte, sexy Einblicke: Tabus gibt es bei mir keine!